Rede – Sandra Richter

Wie ein blauweisses Herz tickt!Sandra_01

Mein Name ist Sandra Richter und ich liebe den FC. Schalke seit meinem 6. Lebensjahr. Wissenschaftler sagen Verliebtheit wäre ein Biochemischer Prozess, bei dem die Glückshormone für etwa 3 Monate verstärkt ausgeschüttet werden. Allein diese Tatsache zeigt mir, das Schalke etwas ganz besonderes sein muss. Denn ich habe auch nach 38 Jahren noch diese Schmetterlinge im Bauch, wenn ich in der Kurve stehe und meine Mannschaft nach Vorne brülle! Der Spielverlauf bestimmt meine Gefühle und meine 999 Freunde um mich herum sind meine Familie!

Ob 2.Liga, verpasste Meisterschaft oder herbe Niederlagen, nichts konnte diese bedingungslose Liebe erschüttern. Ich kann mich gut an meinen ersten Besuch in der Arena erinnern. Der Tempel hat mich fast erschlagen, Hühnerhaut am ganzen Körper als die Nordkurve das Vereinslied ins Rund schmetterte. Ich gewöhnte mich an Knappenkarte, Zeppelin, Beschallung und an die Peinlichkeiten in der Würstchenbox. Die rosarote Brille saß noch wie angenagelt auf meiner Nase.

Doch auch rosarote Brillen können rutschen….

Der Magathschen Ära mit einem blauen Auge entronnen, folgte auf Schalke das Kartenpreisdesaster.

Auf der letzten JHV wurde das Thema weitestgehend umschifft und Schalke gab sich mit allem Furz und Feuerstein ein Leitbild!

Warum nur hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon ein komisches Gefühl im Bauch?

Ein Besuch im Fan-Shop bestätigte mein Bauchgefühl. Kopfschüttelnd betrachtete ich Tassen u. Tshirts mit dem „Mythos vom Schalker Markt“ .

„Muss man so etwas wunderschönes, wie dieses Lied, das aus den Reihen der Ultras stammt, so auslutschen, Herr Jobst?“

Herr Tönnies, Sie erzählen im Fernsehen ganz stolz wie Sie beim Auswärtsderby immer in der Kurve stehen. Das vermittelt Fannähe. Nur ist es ziemlich arm Handyfotos von zündelnden Schalkern zu schiessen. Mag Ihre Sicht zu Pyro eine andere sein wie meine! Aber wenn es Sie doch stört, warum haben Sie nicht soviel Schneid und sprechen den Zündler an, anstatt ihn feige zu fotografieren? Ich finde es merkwürdig mit zweierlei Maß zu messen. Der heranwachsende Mensch, der in Ihren Augen das Gesetz mißachtet wird von Ihnen fotografiert. Und mit dem anderen Gesetzesbrecher in München wird gefeiert!

Der nächste Kracher war das Sicherheitspapier!  Herr Peters, dieses Papier das den Namen nicht verdient, ermöglicht dem Staatsdienerknüppelchor noch willkürlicheres Handeln! Wie oft sind Sie eigentlich schon mit Sonderzügen zu den Auswärtsspielen gereist? Können Sie überhaupt beurteilen wie es ist, wie Vieh transportiert zu werden? Von Körperkontrollen und Videoüberwachung will ich gar nicht erst anfangen. Dieses Papier verhindert keine Gewalt! Es öffnet Polizeiwillkür die  Tore! Unschuldsvermutung ist nur noch eine leere Worthülse! Fußballfans werden zu Verbrechern abgestempelt!

Das Fass zum überlaufen brachte dann der Deal mit Viagogo.

Was haben sich die Verantwortlichen dabei nur gedacht?  Ich schäme mich für unseren Verein. Das erste Mal in meinem Leben!

Die Gründe die gegen diesen Partner sprechen kann ich hier unmöglich alle aufzählen, das ist in den letzten Monaten von vielen Seiten getan worden. Es gibt aber keinen einzigen Grund der für diesen Sponsor spricht, außer Kohle! Der Schaden, der unserem Verein zugefügt wird ist aber mit Geld nicht zu bezahlen.

Schalke braucht kein Viagogo und auch  keine Testspiele mit der Dosenbrause!

Schalke braucht seine Fans, so wie wir unser Schalke brauchen!

Pur und ohne Firlefanz!

Oder ist das der Preis den wir zahlen sollen, um Oben dabei zu sein?

Warum hört keiner von den Verantwortlichen auf die vielen Fans die sich dagegenstellen? Warum geht man Mithilfe der Polizei gegen Fans vor, die sich für unseren Verein stark machen? Seht in diesen Vereinsmitgliedern keine Feinde. Seht das enorme Potenzial dieser Fans und macht sie nicht mundtot!

Denn wenn wir schweigen, stirbt Schalke!

Glück Auf!

Advertisements