Rede – Michael Eckl

Michl_02_HP
Sehr geehrte Vereinsmitglieder,

mein Name ist Michael Eckl, ich komme aus Regensburg und bin seit 2002 Vereinsmitglied & Mitglied im Supportersclub.

Schon oft wurde ich gefragt, wieso ich zu fast jedem Schalkespiel fahre & wieso ich meine ganze Freizeit & mein ganzes Geld für Schalke 04 opfere.

Bis vor ein paar Monaten habe ich immer ganz spontan geantwortet: Schalke ist für mich nicht nur ein Verein, Schalke ist meine Religion. Dafür bin ich natürlich oft  belächelt worden, aber ich war dennoch ungeheuer stolz! Stolz, ein Teil dieses tollen Vereins und der königsblauen Familie zu sein.

Inzwischen kann ich das leider nicht mehr so behaupten, inzwischen frage ich mich, warum sich das so grundlegend geändert hat.
Da ist erst einmal Herr Peters, der DFL Vizepräsident mit seinem maßgeblichen Anteil an dem DFL Sicherheitspapier, der jetzt auch noch einen Deal mit Viagogo unterschreibt.
Ich frage Sie, wie wollen Sie die Sicherheit in unserer Arena ab 01.07. gewährleisten,wenn selbst jede Zecke sich Karten für jeden Block in der Arena über viagogo kaufen kann?Warum sagen Sie in der Presse, die Ultras verstehen Sie im Thema Sicherheitspapier, nur will man darüber nicht laut reden? Was ist nun die Wahrheit?
Herr Jobst, Sie sagen nach all den Protesten, nach all der negativen Presse, Sie würden den viagogo-Deal sofort wieder unterschreiben, aber nicht auf 3 sondern auf 2 Jahre! Was ist da denn der Unterschied?

Sie verbieten Unterschriftensammlungen auf dem Vereinsgelände und erteilen Tagesstadionverbote für 4 Mädels, weil sie Informationen über viagogo verteilen!
Sie schreiben in der Presse, Sie müssen einen zukünftigen Partner vor den Mitgliedern schützen? Wer schützt uns vor diesem Partner?

Herr Tönnies, Sie stellen die viaNOgo Leute im letzten Kreisel als Mitglieder hin, die nicht gesprächsbereit sind, warum haben Sie nicht einfach einmal konkret bei uns angefragt? Sie lassen uns mitteilen, dass sich Schalke 04 immer an alle Verträge hält & dies auch in Zukunft machen wird. Herr Tönnies, haben Sie Flüge.de vergessen? Oder Huub Stevens?

Herr Dr. Buchta, Sie teilen den viaNOgo Leuten mit, dass Sie die AGB von Viagogo nicht gelesen haben, aber warum haben Sie dennoch im Aufsichtsrat eine Empfehlung für diesen Partner ausgesprochen? Mehrere Schalker haben deshalb auch Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft gegen Sie gestellt, wie kann es sein, dass Sie als Jurist sich im Vorfeld eines solchen Vertrages noch nicht mal die AGB des künftigen Partners durchlesen?

Den Mythos Schalke gibt es nicht mehr, er ist zerstört. Zerstört von einer Vorstandschaft, die mit allen Mitteln versucht, die Interessen der Vereinsmitglieder zu überhören und mit Absicht nicht erwähnt, dass die S04 Ticketbörse komplett an Viagogo geht.

Viagogo bekommt Bandenwerbung, Werbefläche auf der Homepage und heißt ab 01.07. Offizieller Ticketpartner von Schalke 04. Wissen Sie, wie wir Schalker uns dabei fühlen? Verraten und verkauft. Oder, um es mit Ihren Worten zu sagen: dumm und dümmer!

Ich selbst werde allerdings keine Werbebande von Viagogo in unserer Arena sehen, denn ich werde -solange diese Partnerschaft besteht, keinen Fuß mehr in die Arena setzen. Dafür sind Sie, Herr Jobst und Sie, Herr Peters, verantwortlich!

So kann man seinen eigenen Fans auch Stadionverbot erteilen.

Gemeinsam mit einigen Herzblutschalkern kämpfe ich seit Monaten mit allen unseren bescheidenen Mitteln gegen diesen Teufelspakt. Die Folge daraus:

Ich wurde vor Monaten bereits erpresst, man wollte mich zwingen, viaNOgo aufzugeben oder mir das Liebste nehmen was ich habe!
Man hat mich vor Tagen verleumdet, mir in der öffentlichen Presse eine rechte Gesinnung unterstellt, dies mit gefälschten Fotos unterlegt, wer tut so etwas und warum?

Um mich von der JHV fernzuhalten, mich mundtot zu machen?
Ich lebe noch, aber Sie sind wirklich auf dem Weg, den Mythos Schalke und die Schalker Tradition durch den Pakt mit dem Teufel zu töten. Aber seien Sie sich bitte sicher: solange es noch ein Fünkchen Hoffnung gibt, kämpfen wir weiter!

Denn auch in Zukunft  bleibt unser Ziel: stoppt den Deal!
Glückauf!

Advertisements