viagogo: Deine persönlichen Nachteile

Liebes Mitglied des FC Schalke 04,
lieber leidenschaftlicher Anhänger des FC Schalke 04,

die Initiative ViaNOgo, getragen von engagierten Vereinsmitgliedern, hat in den zurückliegenden Wochen viele tausend von Mitgliedern unterschriebene Anträge für eine außerordentliche Mitgliederversammlung erhalten.
Wir möchten dem Vorstand unseres Vereins deutlich machen: Alle Unterzeichner lehnen die mit dem umstrittenen Ticket-Weiterverkäufer Viagogo ab 01.07.2013 getroffenen Vereinbarungen ab und empfinden diese als eine Verletzung der Werte unseres Vereins. Dies soll die Verantwortlichen zum Umdenken veranlassen.

Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Leider benötigen wir nach wie vor die Unterstützung noch weiterer Teile der volljährigen Vereinsmitglieder, die mit uns einer Meinung sind, in Form einer simplen geleisteten Unterschrift.

Sehr viele Mitglieder – vielleicht sogar du – stehen Viagogo zwar prinzipiell eher ablehnend gegenüber, konnten sich bisher jedoch noch nicht zu einer klaren Stellungnahme durchringen. Dies ist ja auch nicht leicht, wenn es scheinbar gegen den eigenen Verein geht.

Neben denen, die hinter ViaNOgo stehen, gibt es noch zwei weitere Gruppen, um die es jetzt gleich geht:
Die Egoisten: Unter der gewaltigen Zahl der Mitglieder gibt es beim FC Schalke – wie in jeder größeren Gruppe – die, denen der eigene Vorteil wichtiger ist als eine für alle möglichst faire Lösung. Sie sehen im Vertrag mit Viagogo eine Möglichkeit zur persönlichen Bereicherung. Diese Leute wird ViaNOgo nicht erreichen können.

Die, denen das alles nicht so wichtig ist: Man hat eine Dauerkarte oder hat keine, ist aber vielleicht ganz gut vernetzt und hat sich irgendwie kuschelig in der Vereinsfamilie eingerichtet. Irgendwoher kommt immer eine Karte, wenn man mal auf Schalke möchte.

Erkennst du dich in dieser letzten Gruppe? Dann ist das hier dein Text und deine Chance.

Es liegt in der Natur des Menschen, erst dann wach zu werden, wenn die ganz persönlichen Konsequenzen erkennbar sind, leider ist es dann aber oft zu spät.
So mag folgende Aufstellung als Motivationshilfe gelten, um vom bequemen Vereinssofa herunterzukommen.

Das kann sich für dich persönlich schon bald durch Viagogo ändern:

Für dich als Mitglied:

• Jedes Mitglied hat ein Vorkaufsrecht auf ein festgelegtes Kartenkontingent. Die Beschaffung dieser Karten stellt sich schon jetzt als mühsam dar: Website überlastet, Hotline überlastet.
Nicht wenige Mitglieder verzichten daher auf die Wahrnehmung dieses Vorkaufsrechts.
• Durch den zukünftig offiziell genehmigten Weiterverkauf mit Zugewinn (max.100% abzüglich Verkaufsprovision) ist es naheliegend, dass ein noch größerer Teil der Tickets von Mitgliedern ausschließlich zum Zwecke des Weiterverkaufs erworben wird. Über Viagogo ist dies dann legal und die letzten Skrupel werden nach und nach verschwinden.
• Noch mehr Mitglieder als bisher werden bei der Verteilung leer ausgehen, da nichts mehr da ist, wenn man im Netz oder an der Hotline endlich durchgekommen ist. Die Weiterverkäufer haben immer die größere Ausdauer.
• In ganz gewagten Phantasien erscheint es sogar wirtschaftlich, nur zum Zwecke von Erwerb und Weiterveräußerung der Tickets für Bundesliga und internationale Spiele in den Verein einzutreten.
Du wirst zukünftig weniger Karten bekommen können.

Für dich als Dauerkarten-Inhaber:

• Für dich ändert sich wenig. Wer als Dauerkarten-Inhaber nicht zum Spiel möchte, darf die Karte zukünftig mit erheblichem Gewinn weiterverkaufen, muss das aber mit seinem Gewissen vereinbaren.
• Als Inhaber einer Stehplatzdauerkarte konntest du bisher mit relativ wenig Aufwand bei Vorhandensein eines Einzeltickets Freunde und Verwandte mitnehmen. Durch die freie Blockwahl in der Nordkurve konntest du gemeinsam mit ihnen das Spiel erleben.
Dies wird zukünftig schwerer möglich sein, zumindest aber deutlich teurer.
• Durch die Möglichkeit des erheblichen Zugewinns steigt bei vielen die Bereitschaft, bei eher unattraktiven Spielen oder bei schlechtem Wetter bzw. unattraktiven Anstoßzeiten die eigene Dauerkarte mit Gewinn an anonyme Käufer zu veräußern, anstatt sich letztlich doch noch zu überwinden, selbst hinzugehen. Als Inhaber von Sitzplatzdauerkarten wirst du also zukünftig immer häufiger neben völlig fremden Leuten sitzen, die ebenso häufig auch vom gegnerischen Verein stammen können. Vorher bist du schlimmstenfalls auf die immer gleichen zwei oder drei Kumpels deines Sitzplatznachbarn getroffen.
Du wirst oft denken, dass es früher um dich herum netter war.

Für dich als Dauerkarten-Anwärter:

• Wer es bisher zu einer gewissen Anzahl von Spielen pro Saison nicht in die Arena schaffen konnte, immer wieder mal auch keinen Abnehmer für seine Karte fand, überlegte sich spätestens im zweiten Jahr, ob ihm die Dauerkarte, die oft ungenutzt bleibt und die er eigentlich nicht wirklich benötigt, nicht zu teuer wird.
• Nun kann die teure Dauerkarte durch den Verkauf von 50% aller Spiele auf dieser Karte vollständig gegenfinanziert werden. Dadurch wird die Anzahl der Dauerkarten, die zum Saisonbeginn regelmäßig neu verteilt werden, stark sinken. Als Anwärter auf eine Dauerkarte wirst du mit frustrierend langen Wartezeiten rechnen müssen.
• Die Anzahl der Personen, die eine Dauerkarte nur zum Zwecke des gewinnorientierten Weiterverkaufs erwerben möchten, wird wie bei den Einzeltickets steigen.
Du kannst noch lange warten, und zwar ganz lange …..

Für dich als Gelegenheitsbesucher, der gern häufiger ins Stadion gehen würde:

• Reguläre Einzeltickets selbst für die „vermeintlich unattraktiven“ Gegner werden nach Abschluss des Mitglieder-Vorverkaufs wie oben erläutert für dich kaum noch verfügbar sein.
• Der Weiterverkauf mit Gewinn wird allgemein akzeptiert werden und zum Normalfall, vermutlich auch außerhalb von Viagogo.
• Die Preise für dann reichlich verfügbare Eintrittskarten werden – vorausgesetzt die Verkäufer nutzen die 100%-Aufschlag Option – erheblich steigen.
Es macht hier keinen Sinn, die Spitzenspiele zur Betrachtung heranzuziehen; was zählt, ist der Bundesliga-Alltag. Allein der Preis für ein reguläres Nordkurven-Stehplatz-Ticket zu einem durchschnittlichen Bundesligaspiel, welches aktuell (Saison 2012/13) 15,50€ kostet, steigt durch Viagogo inklusive Versand auf 46,48€*. Das ist für den Käufer der Karte eine Verdreifachung des ursprünglichen Preises. Wobei allerdings berücksichtigt werden muss, dass auch das regulär erworbene oder das vom Kollegen zum Normalpreis übernommene Ticket eventuell mit der Post versandt werden muss – jedoch zu geringeren Portokosten.
• Solche Beträge werden sich nur wenige regelmäßig leisten können oder wollen. Die Hoffnung, häufiger ein Spiel seines Vereins in der Arena oder auch auswärts – wo die max. 100% Regel im Übrigen nicht gilt – sehen zu können, geht wohl nur für die in Erfüllung, bei denen Geld keine besondere Rolle spielt.
Du wirst nicht häufiger ins Stadion gehen, sondern seltener.

Für dich als Besucher internationaler Spiele:

• Viele Dauerkarten-Inhaber mit weiter Anreise verzichten auf das Schalke-Total-Abo, da sie Spiele in der Woche häufig nicht sehen können. So war es für dich in der Vergangenheit vergleichsweise einfach, zumindest an Karten für internationale Spiele zu kommen.
• Mit der Möglichkeit des erheblichen Zugewinns „rechnet sich“ ein Schalke-Total-Abo bis zum Achtelfinale bereits, wenn man nur zwei Vorrundenspiele über Viagogo weiterverkauft.
• Es gelangen so erneut weniger Karten in den freien Verkauf.
• Diese wenigen Karten werden zudem – wie bei den Bundesliga-Karten – noch häufiger nur zum Zweck des Weiterverkaufs erworben werden.
Du wirst deinen Verein auch international kaum noch im Stadion sehen können.

Für uns alle in der Arena:

• Immer häufiger werden freie Plätze von „Einmal-Besuchern“ besetzt werden, die sich das Spiel für teures Geld leisten, für dieses Geld aber auch eine ordentliche Stimmung erwarten, ohne zu ahnen, dass sie selbst ein Teil dieser Stimmung sein müssten.
• Immer häufiger werden wir auf dem Platz neben uns Anhänger des gegnerischen Vereins erleben.
• Überteuerte Tickets zuhause oder auswärts werden nach und nach akzeptiert, das wirkt sich auch auf den „Verkauf unter Kollegen“ aus.
Wir werden erleben, dass 1000 Freunde halt nicht zusammenstehen, weil sich 50 von ihnen zu Lasten der anderen 950 die Taschen vollmachen.

Wenn dich als volljähriges Mitglied nun eines oder mehrere dieser Szenarien wachgerüttelt haben und du denkst:
„Hey, das betrifft ja mich“, dann steh jetzt auf, wenn du Schalker bist, druck dir auf www.vianogo.de diesen Zettel mit dem Antrag aus und steck ihn unterschrieben in den Briefkasten.
Nicht morgen, heute.

Wenn du kein Mitglied oder als Mitglied noch unter 18 Jahren bist und dasselbe denkst:

Sprich mit so vielen Schalkern wie möglich, suche Kontakt zu anderen Mitgliedern, besonders zu denen, die nur wenig Zugang zum Internet haben und kaum über Informationen verfügen. Bitte diese um ihre Unterstützung. Habe dazu Anträge und Kuli dabei.

Mach das, steh auf, es ist dein Verein!


*) Hier noch das Rechenbeispiel für deinen oben erwähnten durchschnittlichen Stehplatz bei einem ganz normalen Spiel in der Nordkurve, wie es ab 01.07.2013 aussehen wird, wenn du jetzt nichts tust:
Stehplatz Einzelverkauf (Preis der Saison 2012/2013) 15,50 €
auf +100% begrenzter Aufschlag durch den Verkäufer 15,50 €
+15% Buchungsgebühr auf den Gesamtpreis an Viagogo 4,65 €
MwSt. auf die Buchungsgebühr 19% 0,88 €
Versandkosten (übliche Summe auf Viagogo) 9,95€
Das macht für dich als Käufer: 46,48€

Advertisements