Der Verrat der eigenen Ideale

Es gab Zeiten, in denen der S04 als DER Traditionsverein in Deutschland schlechthin galt, als er als Kumpel- und Malocher-Club mit einer einzigartigen Aura bekannt war. Dieses Image liebte und lebte man und, ja, man hat es auch schon immer irgendwie vermarktet!

Aber größtenteils hatte man es dabei jahrzehntelang immer noch geschafft authentisch zu bleiben, das Image nicht nur kommerziell auszunutzen, sondern es auch zu leben. Es ist noch gar nicht so lange her, da hat man sich diesbezüglich sogar ein entsprechendes Leitbild verpasst.

Aber was ist seitdem passiert? Man ist zwar noch immer ein eingetragener Verein – ganz so wie ihn unsere Väter und Urgroßväter einst gründeten – die handelnden Personen erbringen Ihre Arbeit aber scheinbar nur noch im Sinne einer Total-Kommerzialisierung, ohne Rücksicht, auf das, was Schalke immer ausgemacht hat. Tradition und Volksnähe. Alles nur noch Worthülsen, die ausschließlich Vermarktungszwecken dienen.

Erst Kartenpreiserhöhungen (heutzutage nur noch „Anpassungen“ genannt) in nicht mehr nachvollziehbarer Höhe, die langjährigen und treuen Mitgliedern und Fans es teilweise nicht mehr möglich machen, sich weiterhin eine Dauerkarte zu leisten! Gewinnmaximierung zu Lasten derjenigen, die dem Verein schon immer, auch oder gerade in schlechten Zeiten, unterstützt haben. Wir reden von Dauerkartenpreisen, die sich seit der Eröffnung der Arena um 70% oder mehr erhöht haben und die bis 2016 noch sukzessive weiter erhöht werden.

Dann die öffentlich eingestandene Kapitulation vor dem Schwarzmarkt (neudeutsch „aufgehübscht“ jetzt „Zweitmarkt“ genannt) und dessen Legalisierung durch Vertragsabschluss mit dem Schwarzmarkt-Branchenführer Viagogo! Ausgerechnet der FC Schalke 04 dient einem Unternehmen mit einem mehr als zweifelhaften Ruf als der Türöffner auf dem deutschen Markt. Was würden Szepan und Kuzorra dazu nur sagen?

Alles flankiert und garniert mit der Begründung: „Der Verein ist auf das Geld angewiesen“. Uns wird im Dauerschleifenmodus immer wieder suggeriert, dass der S04 ein Einnahmeproblem habe, obwohl es inzwischen niemanden in der Republik entgangen sein dürfte, dass wir auf Schalke ein massives Ausgabenproblem haben! Ein überteuerter Durchschnittsspieler alle drei Jahre weniger und wird bräuchten weder Kartenpreisanpassungen, noch Sponsoren von schlechtem Ruf. „Der Verein ist auf das Geld angewiesen“ – ein gebetsmühlenartig wiederholtes Totschlagargument seitens der Vereinsführung, welches damit alle anderen Werte des Vereins bei Seite wischt und diese missachtet.

Die Büros unserer Geschäftsstelle sind mittlerweile mit zahlreichen Fachleuten besetzt. Menschen die, unumstritten, ihr Handwerk gelernt haben und verstehen, mit allen Wassern gewaschen sind. Was sie aber scheinbar bis heute immer noch nicht verstanden haben – und wohl auch nie verstehen werden – das ist Schalke selbst. Das Produkt welches sie eigentlich vermarkten und verkaufen sollen ist ihnen im Kern fremd. Wer nicht versteht was es bedeutet, für diesen Verein zu leben, zu lieben und zu arbeiten, der wird scheitern!

Erschreckend ist es dabei zu beobachten, dass es im Verein scheinbar auch niemanden mehr gibt, der diesen Entwicklungen in irgendeiner Form entgegensteuert! Im Gegenteil. Oder geht es dem Verein in Wahrheit wirtschaftlich doch viel schlechter, als man es zugibt? Kann man wirklich keinerlei Rücksicht mehr auf die Werte und Empfindungen des Vereins nehmen?

Nun wird zum Saisonende auch noch das Schalke-Museum – zumindest vorerst – ersatzlos geschlossen, um dort Event-Logen einzurichten. Ein weiterer Beweis dafür, dass die handelnden Personen es mit der Tradition und den Werten des S04 nicht mehr ganz so ernst nehmen und auch noch den letzten €-Tropfen aus der Zitrone ausquetschen wollen. Zum Wohle des Vereins? Sicherlich nicht, denn der Verein sind seine Mitglieder, die sicherlich nicht die Identität des Vereins aufgeben wollen.

Aber vielleicht hat der „Traditionsbeauftragte“ des S04 ja schon seine Einwände kundgetan…

Wehrt euch gegen diese Entwicklung!

Wehrt euch gegen die steigenden Kartenpreiserhöhungen!

Wehrt euch gegen Viagogo (und vor allem boykottiert Viagogo)!

Wehrt euch gegen den Ausverkauf unserer Werte und unserer Tradition!

Wirtschaftliche Konsolidierung? Ja!

Sportliche Weiterentwicklung? Ja!

Erfolg zu jedem Preis? NEIN!

Fußball auf Schalke muss bezahlbar und für alle erlebbar bleiben, Schalke muss wieder ein fanfreundlicher Verein werden, dessen Werte und Traditionen auch gelebt und nicht nur verkauft werden! Tut euren Unmut kund! Schreibt an den S04 unter post@schalke04.de und teilt den Offiziellen mit, dass ihr das Gebaren des Vorstandes nicht mehr akzeptiert und/oder unterstützt die Aktion der Initiatoren der außerordentlichen MV, was auch immer ihr für den richtigen Weg im Kampf gegen Viagogo haltet!

Supporters Club
Ultras Gelsenkirchen
Schalker Fan-Initiative

Advertisements